Herzlich Willkommen

 

im Zentrum für Menschen mit Hund in Berlin und Wandlitz.

 

Ihrer Hundeschule in Berlin

 

In unserer Rütter`s D.O.G.S. Hundeschule erfahren Sie, wie Sie und Ihr Hund den Alltag in der Berliner Großstadt ohne Probleme bewältigen. Angefangen bei einem verspielten Welpen über einen Junghund mit viel Tatendrang bis hin zum erwachsenen Hund, wir helfen Ihnen, Ihren Hund zu erziehen, ihn zu verstehen und seine Talente zu fördern.

 

In Rütter´s Hundeschulen steht ein individueller und artgerechter Umgang mit dem Tier an oberster Stelle. In Wochenend- und Tagesseminaren sowie in praxisbezogenen Themenworkshops zeigen wir Ihnen, wir Ihr Hund Sie und die Umwelt sieht. Wenn Sie Ihren Hund verstehen, ist er - unabhängig von Rasse und Alter - in der Lage, nahezu alles zu lernen. Selbstverständlich sind auch Besitzer von „Listenhunden“, wie beispielsweise American Staffordshire Terrier“, bei uns willkommen.

 

Unsere Kurse basieren ausschließlich auf einem gewaltfreiem Training. Neben dem üblichen Angebot von Einzelstunden, Gruppenkursen und Welpenerziehung, unterstützen wir Sie auch in den Bereichen:

 

  • Verhaltenstherapie
  • aggressive oder ängstliche Hunde
  • Hunde mit einem ausgeprägten Jagdtrieb
  • zu häufiges/störendes Bellen
  • unfreundlich zu Besuchern
  • nicht alleine bleiben können

 

Profitieren Sie von einem glücklichen und unproblematischen Miteinander von Hund und Besitzer. Das Angebot unserer D.O.G.S. Hundeschule beinhaltet das gesamte Leistungsspektrum der Hundeerziehung und wir zeigen Ihnen sinnvolle und artgerechte Möglichkeiten von Beschäftigungen für Menschen mit Hund. Denn nur ein körperlich und geistig ausgelasteter Hund ist ein zufriedener Hund.

 

Nutzen Sie unser Kontaktformular und lernen Sie die Martin Rütter´s Methode der Hundeerziehung kennen - ich möchte Sie ganz herzlich einladen, mir einmal über die Schulter zu schauen.


So finden Sie zum Hundetraining in Berlin



Das sagen die Teilnehmer unserer Hundeschule


Seit April 2014 bin ich mit meiner Husky-Mix-Hündin Sima (Husky/Tschechischer Wolfshund) bei Herrn Sandau im Training. Die Eigenheiten eines Huskys waren mir durch die Vorgängerin von Sima bereits bestens bekannt. Und doch stellte sie mich als langjährige Hundebesitzerin vor neue Herausforderungen. Durch das Training mit Herrn Sandau und die Teilnahme an seinen unterschiedlichen Seminaren sind meine Hündin und ich auf dem besten Weg ein eingespieltes Team zu werden. Durch sein scharfsinniges Verständnis gegenüber Hunden verdeutlichte er mir die Eigenheiten sowie die unterschiedlichen Verhaltensmuster, die Sima charakterisieren. Rassebedingt hat meine Hündin einen großen Bewegungsdrang, der ebenfalls durch Herrn Sandau berücksichtigt wird. In regelmäßigen Abständen ermöglicht er Sima und mir eine artgerechte Bewegung mit Hilfe des Zughundetrainings. Es erstaunt mich immer wieder mit welcher Freude und Begeisterung meine Hündin dieses Training mitmacht.
Ich bin Herrn Sandau sehr dankbar, dass er mir die Möglichkeit gibt Sima besser einschätzen und ihrem Bewegungsdrang gerecht werden zu können. Ich kann mir keinen besseren Hundetrainer als ihn vorstellen - entsprechende Erfahrungen habe ich durch mehrere Hundeschulen gemacht. Keinem gelang es sich so eindrucksvoll und lehrreich in meine Hündin hineinzuversetzen und mir bei der Erziehung konsequent zu helfen. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm!

M. Zygowski


--------

Nach längerer Suche bin ich mit unserem zweiten Hund durch einen Tipp auf den Dogs-Coach Sven Sandau aufmerksam geworden und bin mit ihm ausgesprochen zufrieden. Es gibt im Training keine Frage die unbeantwortet bleibt, das Training selbst ist konzentriert und dennoch locker und fröhlich. Unser Labradoodle und ich arbeiten gemeinsam und entwickeln so neue Kommunikationsmöglichkeiten, die uns zu einem Team zusammenschweißen. Sein Angebot reicht von Agility über Erziehung bis hin zur Unterbringung des Hundes, wenn die Familie verreist und er nicht mitkommen kann. Hier habe ich das Gesamtpaket gefunden, das ich immer gesucht habe. Endlich entspanntes Training mit Spaß und Erfolg!

Christiane Klefisch


--------

Wir sind eine 3-köpfige Familie und leben mit einem Hund und einer Katze unter einem Dach. Bruno- so heißt unser 4-jähriger Bully-Rüde. Wir bekamen Bruno schon als Welpen, eigentlich die beste Voraussetzung für Hundeerziehung von Anfang an. Eigentlich. Tja, was denkt man so als unerfahrener Hundeneuling: "Dem Bruno ein bißchen "Sitz" und "Platz" beibringen, das kriegen wir schon hin. Der Rest läuft dann sicher von allein." Und der lief auch von allein, nur eben in eine weniger schöne Richtung. Statt eines entspannten Zusammenlebens und vieler gemeinsamer Ausflüge hatten wir einen echten Wachhund, der alles anpöbelte und anbellte, was sich im Umkreis unseres Heimes bewegte. Wenn es klingelte, stürzte er kläffend zur Tür. Sowohl wir, als auch unser Besuch wurde angerempelt und angesprungen. Wir gingen nicht mit IHM spazieren, sondern er mit UNS. Der Kontakt mit anderen Hunden gestaltete sich zunehmend schwieriger. Wenn wir andere Menschen im Wohngebiet mit ihren Hunden trafen, hieß es dann schonmal "Ach das ist ja der Bruno. Nee, da gehen wir lieber nicht ran. Der mag keine Hunde." Unternehmungen mit Bruno waren kaum noch möglich. Jeder Spaziergang war stressig. Anderen Hunden gingen wir aus dem Weg. Uns war klar, dass es so nicht weitergehen kann. Wir brauchen einen Profi.
Aber wen?
Wer kennt ihn nicht, den Martin Rütter?! Wir haben viele Sendungen gesehen und manches gelesen und konnten uns mit seiner Art und der D.O.G.S. Philosophie gut anfreunden. Aber der hat bestimmt viel zu tun und ins Fernsehen wollen wir auch nicht. So stießen wir bei der alternativen Suche auf den D.O.G.S. Coach Sven und vereinbarten ein erstes Treffen, nicht in seiner Hundeschule in Berlin, sondern bei uns zu Hause. Die Atmosphäre war von Anfang an locker und angenehm. Svens sympathische und souveräne Art überzeugte uns, den richten Mann für den Job gefunden zu haben. Er beobachtete und analysierte das Verhalten unseres Hundes und kam dann zu dem Ergebnis, dass unser Fall "ein echter Klassiker" sei. Und, was wir grundlegend lernen mussten: Hunde leben nicht in einer Demokratie, sondern immer in einer Hierarchie. Einer muss das Rudel führen und da wir die Aufgabe nicht übernommen haben, hat Bruno die Rolle des Rudelführers und Beschützers perfekt verinnerlicht. Mit einem kleinen, 20kg schweren territorialen Härtefall als Ergebnis. Sven erklärte uns Stück für Stück und auch logisch nachvollziehbar, was ab jetzt unsere Aufgaben sind. Das hatte wirklich einige Aha-Effekte zur Folge. Fürs Erste muss häusliche Struktur her, Grundkommandos müssen besser sitzen, Bruno braucht mehr geistige und körperliche Beschäftigung. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Aufgabenrepertoire. In den nächsten Wochen haben wir uns regelmäßig getroffen und gelernt, das Verhalten unseres Hundes positiv zu beeinflussen. Wir haben Leinenführung trainiert, was vor allem fürs Frauchen koordinationstechnisch anfangs eine kleine Herausforderung war. Sinnvolle Beschäftigung findet Bruno jetzt im Jagdspiel mit der Reizangel (die ich bis dato nur als Katzenspielzeug kannte ;-) ) und im Apportieren des Futterbeutels. Dabei war Sven immer gut gelaunt, beantwortete alle Fragen geduldig und man merkt, dass hinter seiner Arbeit ganz viel Leidenschaft für Hunde steckt. Das konsequente Training hat sich gelohnt.
In nur 3 Monaten hat sich so viel verändert. Wenn es an der Tür klingelt, geht Bruno ins Körbchen. Statt den Nachbarn am Zaun hinterher zu jagen, apportiert er lieber den Futterbeutel. Er geht mit vielen Situationen bereits entspannter um und Spaziergänge sind mit lockerer Leine und ohne Gezerre möglich. Trotzdem gibt es noch so einige Baustellen. Brunos festgefahrene Territorialität lässt sich nicht von heut auf morgen abstellen. Und auch das Thema Sozialisierung mit anderen Hunden wird noch ganz viel Arbeit bedeuten. Aber das macht überhaupt nichts. Wir sind super motiviert und haben allesamt Spaß am Training. Wie sagt der Sven das immer so schön: "Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt zum großen Ziel". Und darauf arbeiten wir hin. Auf diesem Wege, lieber Sven, danken wir dir herzlich für deine Hilfe, für dein Verständnis und fürs Augen Öffnen. Wir freuen uns auf jede weitere Trainingsstunde.

Steffi, Ben und Bruno


--------
© 2015 - Hundeschule-Berlin-MartinRuetter - Kontakt - Impressum